Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Testbericht: Assassin's Creed (84)

Den ersten Teil der Assassin's Creed Reihe muss man unbedingt gespielt haben. Gar nicht unbedingt weil er so gut ist, sondern weil in den folgenden Teilen so oft die Rede von Altair, dem Protagonisten aus Assassin's Creed, ist.

 

ac13.jpg

 

Mit Altair bist du als Attentäter im heiligen Land unterwegs. Die Story handelt im 12. Jahundert zur Zeit der Kreuzzüge. Du besuchst Jerusalem, Damaskus und Akkon, um dort Machthaber zu eliminieren, die dem Frieden im Wege stehen.

 

Im Grunde verläuft dies meistens wie folgt:

 

Altair erhält von seinem Meister Al Mualim den Auftrag jemanden zu ermorden. Anschließend reist man in die jeweilige Stadt, um dort informationen über den Aufenthaltsort der Zielperson zu sammeln. Man belauscht Handlanger, stiehlt geheime Briefe und quetscht sogenannte Herolde aus, die im Namen der Machthaber Informationen verbreiten. Hat man genug Informationen gesammelt, begibt man sich zum Unterschlupf seines Opfers und versucht ihn möglichst schnell zu töten. Meist werden die Zielpersonen aber von Wachen und Soldaten beschützt, so muss man sich oft mit dem Schwert verteidigen. Im Verlauf des Spiels fallen einem einige Ungereimtheiten auf und tatsächlich gibt es ein unerwartetes Ende.

 

Die Open World Karte von Assassin's Creed ist recht groß, man wird kaum jede der unzähligen Gassen zu Gesicht bekommen. Das liegt wohl aber auch daran, dass man viel Zeit auf den Dächern der Stadt verbringt. Altair ist ein begnadeter Kletterer und kann an allen Fassaden entlangklettern. Es gibt nahezu keinen Ort den man nicht erreichen kann.

 

ac12.jpg

 

Die Grafik ist gut und die Objekte sind sehr detailreich gestaltet. Die Gegner sind anfangs schwer zu besigen, da die Lebensenergie und die Fähigkeiten zu Beginn noch recht mager ausfallen. Im Laufe der Handlung erhält Altair allerdings neue Fähigkeiten, Waffen und mehr Lebensenergie.

 

ac1.jpg

 

Etwas lästig sind die Wachen, die einen wegen jeder auffäligen Bewegung ins Visier nehmen. Schnell hat man 3 bis 10 Gegner an der Backe und diese zu besiegen dauert dann schon mal ein wenig. Auf der anderen Seite macht es doch ziemlichen Spaß die fluchenden Araber und Franzosen zu zerhacken. Im ersten Teil von AC gab es nämlich noch Blut!

 

Gesamtbewertung:

 

Story 7/10

Grafik 8/10

Konzept 9/10

Atmosphäre 8/10

Karte 9/10

Spieldauer 10/10

Spielspaß 8/10

Möglichkeiten 8/10

Action 7/10

Steuerung 10/10

 

Gesamt: 84/100

 

[Metacritic Score: 81/100] basiert auf anderen Testberichten

[Gamesonly 9,3] basiert auf Usermeinungen

 

Fazit: Assassin's Creed ist ein empfehlenswertes Game. Es ist zwar nicht mehr das neueste, die Grafik kann sich aber durchaus sehen lassen und das Spielkonzept ist eine tolle Abwechslung zu all den Shootern. Auf Türme klettern, von Dach zu Dach springen und Gegner mit dem Schwert nieder zu metzeln macht auch einfach immer wieder Spaß.

 

Besitzt ihr Assassin's Creed? Was haltet ihr davon? Wenn Ihr noch Fragen zum Spiel habt, kommentiert einfach den Artikel. Ich versuche alle Fragen zu beantworten!

Zurück zu Home

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post